Anfang des Monats war ich mit Stephan in Arnheim auf der Engage 2020. Die Engage fand vom 02.-04. März statt und ist die jährliche Konferenz einer weltweiten UserGroup, die sich auf alle HCL Digital Solutions Produkte (ehemals IBM Collaboration Solutions) konzentriert.

Als ich nach der Engage dann am Donnerstag wieder zuhause war, ratterte mir erstmal der Kopf von den ganzen Eindrücken der letzten Tage. Ich fühle mich immer noch aufgeladen von so viel Vorfreude und Begeisterung der Besucher, sowas steckt wirklich an. Und selbst ich, die noch nicht lange damit arbeitet (mittlerweile ca. 2,5 Jahre) merkt, dass Notes Domino längst nicht mehr das ist, was es noch vor dem Gamechanger HCL war. In den regelmäßigen Webcasts von damals IBM/ heute HCL bekommt man einfach nicht das mit, was man auf so einer Messe mitnimmt. Ich weiß nicht, ob IBM damals auch schon so viele Demos gezeigt hat, aber ich hatte solche Vorträge bisher nie als so richtig spannend erlebt. Im Gegensatz hierzu waren die HCL Vorträge und Demos auf der Engage wirklich toll! Vielleicht auch einfach deshalb, weil aktuell so viel passiert in der Entwicklung/Revolutionierung von Domino. In der Opening Session wurde auch angekündigt, dass die HCL Vorträge unter dem Motto „weniger Power Point Präsentationen, mehr zeigen von Demos und Produkten“ stehen und genau das haben sie getan. In diesem Blogartikel werde ich euch ein bisschen was zu meinen allgemeinen Eindrücken auf der Engage 2020 berichten. Die Infos zu den einzelnen Sessions folgen in weiteren Blogartikeln. Wer vorher schonmal in die Slides der Präsentationen schauen möchte, kann dies auf der Engage-Seite machen (Hier bitte daran denken, dass nur die ersten 20 Ergebnisse angezeigt werden – also am besten nach Kategorie und Tagen filtern um die Vorträge zu finden, welche euch interessieren).

So, wo soll ich nun anfangen? Die Location war sehr cool gewählt – der Burger’s Zoo in Arnheim, in den Niederlanden. Um zu den Konferenzräumen zu kommen musste man erstmal durch ein tropisches Regenwaldbiotop, wobei Stephan und mir gleich erstmal die Brille beschlagen ist.

Die Konferenzräume waren auch alle dschungelmäßig eingerichtet. Selbst die Toiletten (aber davon später mehr ;)).

 

  

Zu Anfang bekamen wir unsere Besucherausweise, auf denen einmal unser Zoo-Eintritts-QR-Code und auch unsere Kontaktdaten als QR-Code abgebildet waren. Man hat auf dieser Veranstaltung also keine Visitenkarten ausgetauscht, sondern sich gegenseitig den QR-Code gescannt – ein cooles Gimmick, wie ich finde :)

In der Einführungsveranstaltung bei der alle Messe-Besucher im Auditorium saßen, ist mir erstmal bewusst geworden, wie wenig Frauen dort vertreten waren. Zu Anfang hat mich das etwas abgeschreckt, mit der Zeit kannte man aber schon einige Gesichter und da hat das dann irgendwie keine Rolle mehr gespielt. Umso vorteilhafter waren die fast komplett leeren Damen-Toiletten: Nach den Veranstaltungen war immer großes Gedränge bei den Toiletten, nur bei den Frauen nicht – da hatte es auch was Gutes, nicht anstehen zu müssen :)

In den Pausen zwischen den Vorträgen haben Stephan und ich uns immer draußen in der Raucherzone getroffen und uns über die vorgestellten Neuerungen ausgetauscht. Hierbei war es dann doch auch gut, einen alten Hasen in Sachen Domino-Entwicklung, wie Stephan dabei zu haben, der ein paar Punkte ins Gespräch bringen konnte, die ich jetzt in meinem Messe-Enthusiasmus gar nicht so auf dem Schirm hatte. Wenn wir in den Pausen nicht gerade über Neuheiten in der Domino-Gegend gesprochen haben, waren wir natürlich immer dort, wo es was zu essen gab ;) Morgens gab es ein Frühstücksbuffet, zu dem wir aber immer etwas zu spät waren. Ich hatte da das Glück immer schon im Hotel gefrühstückt zu haben. Mittags gab es ein reichliches Buffet mit Wraps etc. und nachmittags Kuchen (in mundgroße Happen geschnitten – unsere Favoriten sind da immer noch die großen Karamell-Stücke mit Schokoüberzug :3) Die Getränkeauswahl war mir etwas rätselhaft – vormittags gab es neben Kaffee, Orangensaft und Wasser, … Sekt :D (ist das so auf Messen?) und Cola, Sprite, etc. gab es immer erst nachmittags – warum auch immer ¯\_(''/)_/¯ Die Zuckerzufuhr musste also immer bis nachmittags warten ^^

An der Location der Konferenzräume fand ich sehr interessant, dass man durch den einen Eingang in ein tropisches Klima, also feucht und sehr warm, kam und durch den anderen Eingang ins normale Niederländische Winter-/Frühlings-Klima, mit Giraffen-/Zebra-gehege (ob ihnen wohl kalt war?). Man hatte also in der Pause immer die Wahl, was einem da mehr zusagte :) Leider hab ich sonst nicht allzu viel vom Zoo mitbekommen. Wenn man sich das volle Veranstaltungsprogramm gegeben hat (so wie wir), war leider nicht mehr viel Power und Zeit für ein ausführliches Nebenprogramm. Ich komme bestimmt nochmal wieder her und schaue mir den Zoo dann nochmal richtig an.

  

 

Alles in allem hat mir die Engage 2020 total gut gefallen und ich habe auf jeden Fall die gute Stimmung, die Begeisterung und die Vorfreude auf die zukünftigen Entwicklungen in der HCL Domino-Gegend mit nach Hause genommen. Was sich da aktuell alles tut, besonders in Sachen Sametime, Nomad, Volt und PWAs ist wirklich revolutionär, wenn man sich anschaut, wie lange in der Pre-HCL-Zeit nichts mehr richtig an Domino entwickelt wurde ;) Seid gespannt auf die kommenden Blogartikel! Und wie gesagt, wer nicht warten kann, kann sich ja schonmal die Präsentations-Slides auf der Engage-Seite anschauen :)

P.S.: Es waren Menschen da – Auch wenn auf den Fotos niemand außer uns zu sehen ist (das war datenschutztechnisch leichter zu handhaben). Tatsächlich war es wohl mit 420+ Teilnehmern die vollste Engage bisher :)

Habt ihr Fragen oder Anregungen? Ruft uns einfach an, oder schreibt uns eine Mail an info@itwu.de.

Neuigkeiten vom ITWU-Blog

Teams@Notes now also supports ADFS

Since the release of Teams@Notes in the 1st quarter of 2020, we have repeatedly stumbled upon requests from interested companies who use Active Directory Federation Services - ADFS for short - for authentication purposes of MS 365 services. So far, our ...

Teams@Notes kann jetzt auch ADFS

Seit dem Release von Teams@Notes im 1. Quartal 2020 stolperten wir immer wieder über Anfragen von Interessenten, die zu Authentifizierungszwecken von MS 365 Diensten die Active Directory Federation Services – kurz ADFS – nutzen. Bisher ...

CCB-Lizensierung: Eine Lizenz für alle Fälle und Abschied vom Xwork-Server

Seit einiger Zeit wissen wir schon, dass die HCL eine Neuerung des alten IBM-Lizenzdschungels plant. Anfang Dezember 2019 haben wir euch bereits die HCL Domino Complete Collaboration Lizenz erstmalig in dem folgenden