Wir bei ITWU arbeiten beständig an neuen und besseren Integrationen der Office 365 Produkte in die HCL Notes Domino Welt. Ihr habt sicherlich schon von unserer Teams@Notes-Lösung gehört, welche euch MS Teams-Meetings direkt im HCL Notes-Kalender erstellen lässt. Falls nicht, lest euch gerne unsere Blogartikel zu dem Thema durch. Die neuste Integrations-Lösung aus unserer NDO365-Reihe ist Outlook@Notes, welche wir euch in diesem Blogartikel vorstellen möchten:

Outlook@Notes lässt euch E-Mails aus eurem Microsoft Outlook-Mail-Client heraus in eine beliebige HCL Notes Domino Datenbank ablegen. Das ist gut und sinnvoll für Leute, welche Notes nicht (mehr) als Mail-Client nutzen, aber aufgrund der vielen Vorteile weiterhin mit Notes Domino Datenbanken arbeiten.

In unserem Video zu Outlook@Notes zeigen wir euch an einem Anwendungsbeispiel, wie die Lösung funktioniert:

In unserem Fall ist die zugrunde liegende Datenbank ein Contact Management (kurz CM) auf Domino-Basis. Wenn ihr nun eine Mail aus eurem Outlook-Client in eurem Notes Domino CM ablegen möchtet, könnt ihr einfach auf den neuen Button „In CM exportieren“ klicken, woraufhin die Anwendung nun die entsprechende Domino Datenbank nach der E-Mail-Adresse des Absenders durchsucht und euch fragt, ob ihr die Mail unter dem gefundenen Kontakt ablegen möchtet. Wird kein entsprechender Kontakt gefunden, wird auch nochmal nach den Adressen im CC-, BCC- und Empfänger-Feld gesucht. Ist kein zugehöriger Kontakt in der Datenbank hinterlegt, bekommt ihr eine Auflistung aller Einträge des CMs angezeigt, aus der ihr den richtigen Kontakt auswählen könnt.

Wurde eine E-Mail exportiert, wird dies nun automatisch auch in Outlook angezeigt - sowohl in der Mailübersicht auf der linken Seite, als auch in der E-Mail selbst. Und das wird nicht nur euch angezeigt, sondern auch allen weiteren Personen in eurem Unternehmen, welche die entsprechende Mail in ihrem Outlook-Postfach empfangen haben. Falls eine Mail bereits in euer CM exportiert wurde und ihr trotzdem nochmal auf den Button „In CM exportieren“ klickt, erkennt die Anwendung dies automatisch und fragt euch, ob ihr die bereits importierte Mail öffnen möchtet.

Alles was ihr zur Nutzung unserer Lösung mindestens benötigt, ist eine beliebige Notes Domino Datenbank, ein HCL Notes Basic Client (Version 11.0.1 FP3), die Desktop App von Microsoft Outlook 2019 und einen O365 Tenant.

Wenn ihr euch jetzt für unsere Outlook@Notes Lösung interessiert, ihr Fragen oder Anregungen habt, oder euch vielleicht auch über andere Produkte von uns informieren möchtet, schaut gerne auf unserer NDO365-Webseite vorbei, kontaktiert uns telefonisch unter 05251-288160 oder schreibt uns eine E-Mail an info@itwu.de.

Neuigkeiten vom ITWU-Blog

HCL Lizenzen: Wie zähle ich meine Notes Domino User richtig?

Jedes Jahr, wenn es wieder um die Verlängerungen der HCL Notes Domino Lizenzen geht, werden wir aufs Neue gefragt, wie man denn seine User richtig zählt. Am häufigsten geht es hierbei um die Frage, ob Admin- und System-konten oder Mail-In...

Teams@Notes vs. HCL DOMI – Wo liegen die Unterschiede und Stärken der beiden Lösungen?

Im Frühling diesen Jahres hat HCL seine hauseigene „Domino Online Meeting Integration“ (kurz DOMI) angekündigt und mit dem Domino 12er Release im Juni veröffentlicht. DOMI ermöglicht es euch, aus dem Notes Kalender heraus...

Verse 2.2.0 – Neue Features für die HCL Webmail Lösung

Mit seinem zweiten Release in 2021 (die Version 2.1.0 kam bereits im ...