Mit dem Anfang der Woche veröffentlichten iOS 12 für iPhone und iPad gibt es Probleme bei der Traveler-Synchronisation. Diese treten ein, wenn die nativen iOS Mail, Kalender und Kontakte für die Traveler Anbindung genutzt werden und Session Authentication (entgegen IBMs Empfehlung) statt Basic Authentication genutzt wird. Die Ursache dafür ist eine veränderte Handhabung der http Autorisation ab iOS 12.

 

Welche Methode genutzt wird, lässt sich mit dem Aufrufen folgender URLs prüfen:

- https://servername/servlet/traveler

- https://servername/travelerclients

- https://servername/traveler

- https://servername/Microsoft-Server-ActiveSync

Welche URL hier funktioniert, hängt von der Konfiguration des Traveler-Servers ab. Bei uns hat letztendlich die URL https://servername/traveler funktioniert. Wenn ein Popup des Browsers mit der Aufforderung zur Authentifizierung erscheint, ist der Traveler-Server korrekt konfiguriert. Erscheint hingegen eine HTML Loginmaske, sollte die Konfiguration korrigiert werden.

 

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  • Session Authentication im Server Dokument deaktivieren: Session Authentication wird für den gesamten Server deaktiviert
  • Override Session Authentication aktivieren: Diese Variante definiert für alle Traveler Anfragen eine Ausnahme, so dass Basic Authentication genutzt wird. Hierfür ist es notwendig, dass der Server Internet Site Dokumente nutzt. Für die vom Traveler genutzten Internet Sites muss eine Override Session Authentication Regel angelegt werden (s. Abb.1).

Abb.1

 

Weitere Informationen findet ihr hier:

- IBM Technote : https://www01.ibm.com/support/docview.wss?uid=ibm10731987&myns=swglotus&mynp=OCSSYRPW&mync=E&cm_sp=swglotus-_-OCSSYRPW-_-E

- http-Authentication: https://www.ibm.com/support/knowledgecenter/SSYRPW_9.0.1/httpauthentication.html

 

Habt ihr Fragen oder Anregungen? Ruft uns einfach an unter 05251 288160 oder schreibt uns eine E-Mail an info@itwu.de.

Neuigkeiten vom ITWU-Blog

Insgeheim haben wir darauf gehofft

Natürlich war es ein Schock im ersten Moment. Als uns Freitag morgen die Nachricht ereilte, dass IBM Notes und Domino vollständig an HCL verkaufen würde, überwog erstmal die Sorge: wie geht es nun weiter, wie werden die Kunden darauf...

Sicherheitslücken in IBM SDK Java Technology Edition & IBM Java Runtime Version 8 SR4FP10

Die IBM SDK Java Technology Edition und IBM Runtime Environment Java Version 8 SR4FP10 weisen leider mehrere Schwachstellen auf, welche auch IBM Notes und Domino betreffen. Diese wurden in der IBM Java Version 8 SR5FP21 gefixt (Detaillierte Infos gibt&r...

Mehr Neuigkeiten zu Verse und den letzten NotesDomino-Fixes

Zu IBM Verse gibt es aktuell einiges zu berichten: Zum einen ist seit kurzem die neue Version 1.0.5 von Verse On-Premises (VoP) verfügbar. Unter Punkt 1 haben wir euch die Funktionen der neuen Version übersichtlich zusammengefasst. Genauere In...