Am Dienstag wurde in einer Rundmail von IBM das Vertriebsende für alle Watson Workspace Produkte verkündet. Am 28. Februar 2019 wird dann auch der Watson Workspace Service eingestellt. Dieser beinhaltet Watson Workspace Essentials, Plus und die kostenlose Version.

Offenbar hat sich die Software nicht so auf dem Markt integrieren können wie erhofft und auch nicht die erhoffte Resonanz bei den Kunden erzeugt. Falls ihr Watson Workspace Produkte im Einsatz habt, werdet ihr auch ab sofort über das Watson Workspace User Interface in Form eines Anzeigenbanners auf das bevorstehende Ende des Services aufmerksam gemacht.

Im Gegensatz hierzu erfreut sich Notes Domino durch den kürzlichen Verkauf an den IT-Konzern HCL und dessen vorherige Entwicklungskooperation mit IBM einem Aufschwung ohnegleichen. Viele der eingeschlafenen Kunden entdecken die Software mit den angekündigten und kürzlich implementierten Features wieder ganz neu und auch die eingefleischten Domino-Supporter, wie wir, freuen sich auf noch bessere Einsatzmöglichkeiten der Software. Es ist schön, dass sich unser Festhalten an Notes Domino gelohnt hat und unser Wissen und Können um diese Plattform auch in Zukunft weiterhin Anwendung findet!

Habt ihr Fragen oder Anregungen? Ruft uns an unter 05251-288160 oder schreibt uns eine Mail an info@itwu.de.

Neuigkeiten vom ITWU-Blog

Installation von Domino 10 unter CentOS bricht nach „Initializing wizard“ ab

Wir haben eine gute Neuigkeit für die Linux-Fans unter euch! Mit der Version 10 unterstützt Domino mittlerweile auch offiziell CentOS. Detallierte Infos dazu gibt’s hie...

Aktuelle Interim Fixes und Domino 10.0.1

Es ist schon etwas her, dass die neuen Versionen für Notes Domino und den Traveler-Server released wurden. Endlich kommt jetzt unser Blogpost dazu. Wir informieren euch hier zum einen über die aktuellen Notes und Domino InterimFixes (siehe wei...

SSL cipher configuration for virtual servers broken in Domino 10.x

I recently stumbled upon an SSL error after upgrading a development web server from domino 9.0.1 to 10.0.1. The server uses multiple virtual server documents to distinguish certain settings between different hostnames.