Die Partner IBM und HCL haben Domino V10 heute offiziell released. Mit der neuen Version wurden auch von Kunden / Business-Partnern geforderte Änderungen umgesetzt. Genauere Infos zu den Änderungen gibt’s in der entsprechenden DominoV10-Dokumentation. Zu Beginn unserer Blogartikelreihe zu Domino V10 möchte ich auf für uns besonders interessante administrative Änderungen eingehen. Alle Screenshots und Beurteilungen entstanden aus unserem Beta-Versions-Test, d.h. unter Umständen wurden Probleme, welche wir hatten bereits in der heute veröffentlichten Version behoben.

Meine Testumgebung zur Domino 10 Beta-Version war wie folgt:

2 VMs mit WinSvr2012 R2 als Domino Cluster konfiguriert

Anfangs gab es hier schon Probleme, da ich für gewöhnlich keine Windows-Updates in Testumgebungen installiere. Domino und Notes konnten nicht installiert werden, da DLL Dateien gefehlt haben. Nach der Installation der Updates ließ sich der Server aber wie ein Notes 9.0.1 Server installieren und konfigurieren. Lediglich die Logos waren unterschiedlich.

 

1. Neuerung: „symmetrical clusters“

Meine Testumgebung war sehr schnell zu einem Cluster konfiguriert, da sich im Vergleich zu Domino 9.0.1 nicht viel an der Konfiguration ändert.

Es kam aber eine sehr gute Neuerung im Bereich Cluster hinzu.
Der Domino Server kann jetzt unter bestimmten Voraussetzungen Ordner komplett synchronisieren.

Voraussetzungen:
-beide Cluster Member müssen in der Version Domino V10  sein (Cluster Member mit niedrigeren Domino-Versionen als V10 werden ignoriert)
-genug Speicherplatz (am besten haben beide Server genau gleich viel Speicherplatz)

-nur .nsf Files + mindestens ODS52 (Dateiformat R9)

-nur Dateien aus dem Data (keine Datenbanklinks)

 

Konfiguration:

Nach der Erstellung eines Clusters wird ein Cluster Konfigurationsdokument erstellt.


 

In dem Dokument müssen dann das zugehörige Cluster und die Server gewählt werden.
Unter dem Reiter „Symmetry“ wird es für uns interessant:

Folgende Einstellungen sind in meiner Testumgebung gesetzt.


 

Damit die symmetrische Cluster-Synchronisation funktioniert, müssen den Servertasks noch 2 neue Tasks hinzugefügt werden.
 (AutoRepair und RepairCleanup)

           

Fazit in der Testumgebung:   

In der Beta konnten die Ordner lediglich von einem Cluster Member ausgewählt werden. Zudem hatte ich anfangs kein Notes.ini Setting bezüglich der ODS Version gesetzt, da es sich ja nur um eine Testumgebung handelt (weder CREATE_R9_DATABASES=1 noch CREATE_R10_DATABASES=1). Also hat der symmetrical cluster sync nicht funktioniert. Da die Beta gut dokumentiert ist, bin ich aber schnell fündig geworden und habe das Notes.ini Setting gesetzt. Das Synchronisieren hat dann wunderbar geklapptJ Bei unseren Kunden kann diese Neuerung in Zukunft z.b. das Mail Verzeichnis auf den Cluster-Membern synchron halten (ohne manuelles Replizieren der einzelnen Mailfiles von Server A zu Server B).

 

In der heute veröffentlichten Version sind die wichtigen Datenbanken schon in der Version R9. Also sollte es bei der Installation dieser Version nicht zu den oben genannten Problemen kommen.

 

2. Neuerung: „scheduled mail delivery“
Eine von vielen Kunden geforderte Änderung ist das zeitverzögerte Senden von Mails.
Diese Funktion ist per Policy aktivierbar und fügt die Funktion zu den „Zustelloptionen“ hinzu.

 

Die Option in der Policy ist wie folgt zu finden:
Policy erstellen/öffnen -> mail setting erstellen/öffnen -> Mail -> Basics

 

Das war es auch schon.
Damit wir aber nicht bis zu 10 / 12 Stunden warten müssen, damit die Policy bei den Clients zieht, hat IBM noch einen für mich bisher noch unbekannten Befehl auf Lager:

tell adminp p mailpolicy

Der Befehl soll die mailpolicy direkt verteilen, was bei mir auch wunderbar geklappt hat. Siehe Domino Console:


 

Wenn der User nun eine Mail zeitverzögert sendet, dann bleibt diese bis zum gewünschten Zustelltermin in der Mail.box des Servers.
Ein Rückruf einer zeitverzögerten Mail hat bei mir in der Beta Testumgebung leider nicht funktioniert.

 

Es gibt natürlich noch andere Änderungen im administrativen Bereich rund um Policys etc. Als nächstes geht es bei uns aber erstmal weiter mit dem Thema „neue Kalenderfunktionen in der Version 10“ ;) Habt ihr Fragen oder Anregungen? Ruft uns einfach an unter 05251 288160 oder schreibt uns eine E-Mail an info@itwu.de.

 

Neuigkeiten vom ITWU-Blog

Domino 10 ist da! Teil 3: Neue Mailfunktionen

Heute haben wir wieder Neuigkeiten zu Domino V10 bzw. dem V10-Notes-Client für euch. Alle Screenshots und Beurteilungen entstanden im Rahmen unseres Domino10-Beta-Tests und können unter Umständen von der veröffentlichten Domino1...

Neue Kalenderfunktionen im V10-Notes-Client

Heute setzen wir unsere Serie zu Domino V10 fort. Im letzten Blogeintrag haben wir bereits administrative Änderungen gezeigt. Heute möchte ich auf neue Kalenderfunktionen eingehen, die auch für Endanwender interessant sind. Alle Screensho...

Domino 10 ist da! Teil 1: Administrative Änderungen

Die Partner IBM und HCL haben Domino V10 heute offiziell released. Mit der neuen Version wurden auch von Kunden / Business-Partnern geforderte Änderungen umgesetzt. Genauere Infos zu den Änderungen gibt’s in der entsprechenden